Prozess- und FormulardesignerPermanenter Link zu dieser Überschrift

Als Prozess- bzw. Formulardesigner erwarten Sie folgende Neuerungen.

  • Beim initialen Definieren einer Bedingung in BPMN-Prozessdiagrammen können Sie entscheiden, ob Sie die Bedingung über den Bedingungseditor (grafische Benutzeroberfläche mit vorgegebenen Eigenschaften) oder den Code-Editor (app.ducx-Expression) festlegen möchten. Bei nachfolgenden Änderungen wird der entsprechende Editor direkt geöffnet.
    Hinweis: Vom Bedingungseditor können Sie über die Schaltfläche „Code-Editor öffnen“ in den Code-Editor wechseln. Dabei wird die Bedingung übernommen, muss aber manuell in eine valide app.ducx-Expression umgewandelt werden.
  • Erfolgt bei einer Aktivität wie „Genehmigen“, „Freigeben“ bzw. „Prüfen“ eine Ablehnung, werden Aktivitäten auch in BPMN-Prozessen nicht ausgeführt, wenn diese zur gleichen Mehrfachinstanz-Aufgabe gehören.
  • Die neue Aktivität „Zur Bearbeitung weiterleiten“ steht in BPMN-Prozessdiagrammen zur Verfügung.
  • Die Aktivität „Zur Verwendung freigeben“ (nur in BPMN-Prozessen verfügbar) ermöglicht, eine Vorlage, ein Formular usw. zur Verwendung freizugeben. Zusätzlich wird eine entsprechende Unterschrift angebracht.
  • Mithilfe des Kontextmenübefehls “Übersicht über app.ducx-Ausdrücke anzeigen“ erhalten Sie einen Überblick über alle im BPMN-Prozess und gegebenenfalls in den Teilprozessen definierten app.ducx-Ausdrücke. Dies erleichtert insbesondere die Fehlerbehebung.
  • Um Benutzer, die in einer Teamroom-Eigenschaft hinterlegt sind, als Workflow-Teilnehmer definieren zu können, stehen folgende abstrakte Teilnehmer zur Verfügung:
    • Eigenschaft des Teamrooms des Objekts
    • Rolle über Eigenschaft des Teamrooms des Objekts
  • Wird eine Listeneigenschaft für die Definition der Workflow-Teilnehmer verwendet, kann festgelegt werden, ob die Aktivität mehrfach eingefügt werden soll. Somit ist es möglich, für jeden aufgelösten Teilnehmer eine eigene Aktivitätsinstanz zu erzeugen oder nur eine einzige Aktivitätsinstanz für alle Teilnehmer.
  • Fabasoft app.ducx Expressions, die in Ausdrucks-Eigenschaften hinterlegt sind, können auch in der Detailansicht von Listen angezeigt werden.
  • Bei Komponentenobjekten und Softwarekomponenten wird im Feld Vollständige Referenz die vollständige Referenz angezeigt, um das Formulieren von app.ducx-Ausdrücken zu vereinfachen.
  • In BPMN-Prozessen kann bei einem zusammenführenden parallelen Gateway die Art der Verknüpfung (Und- bzw. Oder-Verknüpfung) festgelegt werden.
  • Beim Herunterladen bzw. Hochladen von BPMN-Prozessen, stehen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:
    • Diagramm mit Vorschau herunterladen
      Lädt die XML-Repräsentation und Vorschaubilder eines oder mehrerer BPMN-Prozessdiagramme inklusive eventuell enthaltener Teilprozesse herunter.
    • Herunterladen
      Lädt die XML-Repräsentation eines oder mehrerer BPMN-Prozessdiagramme inklusive eventuell enthaltener Teilprozesse herunter.
    • Hochladen
      Die heruntergeladenen BPMN-Prozessdiagramme können gegebenenfalls auch in einer anderen Installation wieder hochgeladen werden. Es kann entweder eine einzelne XML-Datei oder eine gesamte ZIP-Datei hochgeladen werden. Wird eine ZIP-Datei hochgeladen, können bereits vorhandene Diagramme aktualisiert werden.
  • Wenn Sie ein Symbol für ein Formular festlegen, wird dieses anstatt des Objektklassensymbols bei Objekten angezeigt, denen das Formular zugewiesen wurde.
  • Um die mehrsprachigen Zeichenketten Ihrer Prozesse, Formulare und sonstigen Customizing-Objekte einfach übersetzen zu können, können diese gesammelt als CSV-Datei exportiert und wieder importiert werden. Dazu steht in App-Rooms und Teamrooms unter „Vorlagen und Voreinstellungen“ bzw. direkt in App-Konfigurationen die Aktion „Übersetzungen“ > „Exportieren“ bzw. „Importieren“ zu Verfügung.
  • Bei geänderten Customizing-Objekten wird ein entsprechendes Statussymbol angezeigt. Bei zusammengesetzten Customizing-Objekten wird nur ein Statussymbol angezeigt, wenn sich das Wurzelobjekt verändert hat.